Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Glasmalerei /Glaskunst - Atelier HALTER  für alle Optionen mit dieser Kunstform seit 1916

Zudem wurden von unterschiedlichen Institutionen, während den letzten Jahren, in ihre öffentliche Sammlungen Glaskunstwerke aus diesem Atelier übernommen: Schweizerisches Nationalmuseum in Zürich, Bernisches Historisches Museum, Berner Design Stiftung, Burgerbibliothek in Bern, Vitromusée in Romont, Musée Ariana in Genf, etc.. - Solange sich interessierte, private oder öffentliche Institutionen /Personen Ihre Bedürfnisse inbezug auf Beratung und Umsetzung anstehendender Wartungsdienste (Reinigung, Reparaturen, Restaurierungen, etc.) hier anmelden, wird sich Ihnen Martin Halter auch in Zukunft zur Verfügung halten: Expertisen, Beratung, Gestaltung und Reparaturausführungen in Zusammenhang mit Glasmalereien (Kirchenfenster) und Bleiverglasungen.

Glasmalerei-Technik

Veröffentlicht am 5. Februar 2021 von Martin Halter Glasmaler Kunstglaser ART IN MARTIN in Glasmaler,, Glasmalerei,, Bleiverglasung Kunstglaserei, Glasmaler-Restaurator Martin Halter, neue moderne Glasbilder, Berner Atelier Glasmalkunst

Glasmalerei – eine

aussergewöhnliche Kunstform

fordert

 

ein entsprechendes Engagement, denn

hier bleibt Kunst und Handwerk

unteilbar vereint.

 

Glasmalerei – ist eine aussergewöhnliche Kunstform

 

„Es geht bei dieser Verarbeitungstechnik darum, sich stets bei Sinnen zu halten, was ich gerade im Jetzt und danach kunsthandwerklich umzusetzen gedenke. Klar doch, ein ganzheitliches Denken ermöglicht mir immer auch die Übersicht der eigentlichen Arbeitsabläufe jederzeit vor Augen zuführen zu können. Verbunden mit einer praxisnahen und langjährigen Erfahrung und einer kunsthandwerklich geformten Fertigkeit, werden in der Regel gute Vorausetzungen geschaffen, um sich als Glasmaler mit dem gesamten Verarbeitungsprozess einem guten Resultat zu zuführen.“ Martin Halter, Glasmaler /Kunstglaser EFZ u. Glasmaler-Restaurator IER, Bern

 

 

Die vielfach komplexen, verarbeitungstechnischen Zusammenhänge erfordern in jedem Fall, ein diszipliniertes Vorgehen für alle Abläufe, welche einen gewichtigen Anteil zur Entstehung einer Glasmalerei dazu beitragen können. Die Darstellungen von Glasmalerei haben bisweilen in ihrer Erscheinung vor Ort darunter zu leiden, weil man sich zum Teil  - aus Unkenntnis oder Ignoranz -   über Gesetzmässigkeiten dieser Grundtechnik darüber hinwegsetzte oder weil sich bereits in frühem Stadium verarbeitungstechnische Mängel bemerkbar machen, die eine Glasmalerei optisch entstellen können. Wer sich stets über die einzelnen, verarbeitungstechnischen Stationen bewusst bleiben kann und dies stets in „seinem“ Projekt mit einzubeziehen oder mit zu berücksichtigen versteht, macht die Selbsterfahrung, dass sich für den Glaskünstler mehr Vorteile als Nachteile ergeben. Das heisst, der Künstler – die Künstlerin lernt durch die Akzeptanz der verabeitungstechnischen Auflagen, ebenso die ihm - ihr noch verbleibenden Freiheiten neu einzuschätzen. Für viele eine neue Herausforderung in Ausrichtung positiver Signalwirkung. Glasmalerei fordert uns ihren materialgerechten Respekt ab, sie lässt sich nicht beliebig in unterschiedlich technischen Mix darstellend manipulieren. Sonst sollten wir lieber auf die Bezeichnung Glasmalerei – im Wort wörtlichen Sinn verzichten.  

 

In eigener Angelegenheit:

Berns älteste Glasmaler-Familientradition der Gegenwart, hatte im 2020 das bestehende Atelier für Glasmalkunst - gegründet 1916 in Bern - einer internen Strukturveränderung unterzogen (Verkleinerung).
Martin Halter (3. Generation) als gelernter Glasmaler + Kunstglaser EFZ und Glasmaler-Restaurator IER, verfügt über eine mehr als 50jährige Berufspraxis im Bereiche dieser Kunstform. Seit 1981 zeichnet Martin Halter für alle Aktivitäten verantwortlich, welche durch dieses Atelier (inkl. At.-Team) ausgeführt oder real umgesetzt wurden. Eine lange, dokumentierte Referenzliste vermag das Engagement dieses Ateliers nachzuweisen. Zudem wurden von unterschiedlichen Institutionen, während den letzten Jahren, in ihre öffentlichen Sammlungen Glaskunstwerke aus diesem Atelier übernommen: Schweizerisches Nationalmuseum in Zürich, Bernisches Historisches Museum, Kant. Denkmalpflege, Berner Design Stiftung, Burgerbibliothek in Bern, Vitromusée in Romont, Musée Ariana in Genf, etc..

- Solange sich interessierte, private oder öffentliche Institutionen /Personen Ihre Bedürfnisse inbezug auf Beratung und Umsetzung anstehendender Wartungsdienste (Reinigung, Reparaturen, Restaurierungen, etc.) hier anmelden, wird sich Ihnen Martin Halter auch in Zukunft zur Verfügung halten: Expertisen, Beratung, Gestaltung und Reparaturausführungen in Zusammenhang mit Glasmalereien (Kirchenfenster) und Bleiverglasungen. Weitere Auskünfte: https://www.glasmalkunst.ch/kontakt

 

 

Kommentiere diesen Post